Die Events des Jahres 2011



Das Weihnachtsmärchen 2011 ist vorbei ... handelte von der Prinzessin auf der Erbse

Weihnachten steht vor der Tür. Was ist besser, als die Weihnachtszeit mit einem Weihnachtsmärchen zu beginnen, lautete die Einladung für ein Spektakel der besonderen Art.

Diesmal kam eine echte Prinzessin nach Hetschburg in den Saal der Gaststätte "Zum Lindenbaum", um sich sogleich gereimt zu beschweren, dass der örtliche Matratzenhandel nur mangelhafte Ware liefert oder die Hetschburger Bauern besonders große Erbsen ernten - oder wie war das doch gleich mit der "Prinzessin auf der Erbse"?

Viele haben das Märchen gesehen - 4 Mal war der Saal brechend voll, wollten Kinder und Erwachsene die Geschichte erleben. Und so sahen sie, dass die Erbse nicht gleich zu Anfang eine Rolle spielte.

Das Märchen begann damit, dass König und Königin genug vom Regieren hatten und nicht die Rente mit 67 abwarten wollten. Ihr einziger Sohn sollte die Regierungsgeschäfte fortführen. Dazu wollte man diesen schon vor einiger Zeit animieren - er wich dieser Aufgabe aber immer geschickt aus und ließ die Alten weiter rackern (oder wie man das regieren so nennen mag).

Er verbarg sich hinter der Ausrede, dass er erst eine Prinzessin brauche, ehe er den Thron besteigen könne. Flux wurde ein Bote losgeschickt, überall im Lande Ausschau nach geeigneten Damen aus würdigem Hause zu halten. Er kam zu den Bauersleuten, die die Sache glatt mit "Bauer sucht Frau" in der emanzipierten Variante "Bäuerin sucht König" verwechselten. Die jungen Bäuerinnen scheiterten samt und sonders, weil sie verhaltensstechnisch und beim Auftritt am gedeckten Tisch versagten. Kleider machen also nicht immer Leute - aber das ist auch ein ganz anderes Märchen.

Auch die noch immer hobbymäßig einmal in der Woche in ihrer Waldhütte vorbeischauenden sieben Zwerge, die mitunter nur noch eine Truppenstärke von drei Mitgliedern erreichten, wußten keinen Rat. Als der Bote sie ansprach, hatten sie ihr einzigstes Mädchen doch schon als Prinzessin bei einem anderen Hof untergebracht. Trotzdem wollten diese die Augen offen halten, wenn sie durch die Lichtungen strichen, ob sie da nicht irgendwelcher Damen ansichtig würden. Außerdem gaben sie den wertvollen Rat, doch einmal die Räuber zu fragen. Gesagt getan - aber auch ohne Erfolg. Der Bote hatte Glück, nicht von den Räubern umgelegt oder in die Bärenhöhle gejagt zu werden - die Bärin schaute dem Treiben schon interessiert, mit knurrenden Magen, zu.

Erfolglos kam der Bote zurück ins Schloß, um seinen Mißerfolg zu vermelden. Der Sohn frohlockte, die Regierungsbank knurrte und es klingelte. Nacheinander kamen die missratenen Bauerstöchter, um sich in das Königshaus einzuschleichen. Dies misslang aber aus oben schon genannten Gründen.

Schlussendlich kam aber doch noch ein hübsches Kind aus gutem Hause mit überempfindlichem Rückrat, die nach bestandenen Verhaltenstest im Bett weiter getestet wurde. Die Königin hatte dazu eine Hetschburger Riesenerbse von gefühlten 20cm Durchmesser in den Matratzen versteckt, was das junge Ding am nächsten Morgen, nach nächtlichem Zwischenfall durch einen leiternden Königssohn und dessen Verweis aus der Dame Schlafgemach, wie gerädert erwachen ließ.
Damit war es alles klar. Die Richtige war gefunden. Der Königssohn übernahm, geblendet von der Schönheit der Prinzessin erst sie und dann die Regierungsgeschäfte.

Zum vierten Mal hat Isabell Schilling einem wohlbekannten Märchen ihren Stempel aufgedrückt und gereimt, was das Zeug hergab. Und nicht nur das. Sie schenkte kurz vor dem Start der ersten Aufführung einer kleinen Prinzessin das Leben und Hetschburg die Hoffnung, dass es auch in der nächsten Generation Weihnachtsmärchen in Hetschburg geben kann.





Das Weihnachtsmärchen 2011 - jeweils 14:30 Uhr am 10., 11., 17. und 18. Dezember 2011 ... handelt von der Prinzessin auf der Erbse

Weihnachten steht vor der Tür. Was ist besser, als die Weihnachtszeit mit einem Weihnachtsmärchen zu beginnen, lautete die Einladung für ein Spektakel der besonderen Art. Diesmal kommt eine echte Prinzessin nach Hetschburg in den Saal der Gaststätte "Zum Lindenbaum", um sich sogleich gereimt zu beschweren, dass der örtliche Matratzenhandel nur mangelhafte Ware liefert oder die Hetschburger Bauern besonders große Erbsen ernten - oder wie war das doch gleich mit der "Prinzessin auf der Erbse"?





Zum vierten Mal hat Isabell Schilling einem wohlbekannten Märchen ihren Stempel aufgedrückt. Das der Saal wieder voll wird, steht zu befürchten. Groß und Klein sind jeweils 14.30 Uhr am 10., 11., 17. und 18. Dezember 2011 recht herzlich zu den Vorstellungen eingeladen.

Wie das mit Schneewittchen im letzten Jahr war, kann man auf den Bildern sehen, die in der Galerie demnächst zu finden sind. Für die Kleinen waren die ersten Reihen vorgesehen. Und da die sieben Zwerge im Verlauf der Aufführung mehrmals durch den Saal Anlauf auf die Bühne nahmen, waren die Kleinen und die Erwachsenen mitten im Geschehen.

Aber der Reihe nach. Pünklich 14.30 Uhr durchbrach ein Klingeln das Geschnatter im Saal und der Vorhang öffnete sich nur ein kleines bischen für die Programmansage. Dann ging der Vorhang ganz auseinander. Schneewittchen als Kind in der Wiege und seine Eltern bestimmten das erste Bühnenbild, ehe das Böse in Person der Autorin über die Bühne huschte, um die falsche Antwort des Spiegels auf bekannte Weise zu korrigieren. Leidtragende waren ein Jäger, ein Schneewittchen und natürlich sieben Zwerg(inn)e(n), ehe das Schicksal sich zum Guten wendete.






Kinderkirmes

Kirmes auch für die kleineren Kirmesgäste und für die, die bis 15 Uhr am 23. Oktober 2011 den Saal aus eigener Kraft noch nicht verlassen konnten ...

Jedenfalls startet um 15 Uhr der Kindertanz zur Hetschburger Kirmes. Die Kirmesgesellschaft und der Wirt freuen sich auf ihren Besuch an diesem Tag.





Kirmes 2011 in Hetschburg mit Flash

Am 22. Oktober findet die diesjährige, traditionelle Hetschburger Kirmes statt. Da ist allerhand los im Dorf. Wein, Weib und Gesang stehen im Vordergrund. Kirmesstätte ist wie immer der Saal in der Gaststätte "Zum Lindenbaum".









Ab 20 Uhr spielt Flash zum Tanz. Die Kirmesgesellschaft und der Wirt freuen sich auf ihren Besuch an diesem Tag.

Und am nächsten Tag ist Kindertanz ...





1. bis 3. Oktober 2011 - Herbsttrödelmarkt im großen Saal

Endlich wieder Trödelmarkt!

Diesmal sogar drei Tage des Stöberns, Auswählens und Kaufens. Dinge, die der Eine nicht mehr benötigt ist unverzichtbar für den Anderen. Wenn Sie es nicht glauben, lassen Sie sich einfach von der Magie eines Trödelmarktes überzeugen.

Für das leibliche Wohl sorgt natürlich Ihr Team um den Wirt Michael Cigan!






7. Hetschburger Schlauchbootrennen

... am 28. August 2011 sollte es zur 7. Auflage des Hetschburger Schlauchbootrennens kommen.
Aus technischen Gründen musste dieses leider ausfallen.

Entsprechend der alten Weisheit "Nach dem Schlauchbootrennen ist vor dem Schlauchbootrennen"
werden auch diesmal lange vor dem diesjährigen Termin alle Interessierten aufgerufen, den Trainingsbetrieb für das
7. Schlauchbootrennen aufzunehmen. Und nun ist es bald wieder soweit.

Wer will, kann sich schon heute beim Wirt vom Lindenbaum per Mail oder Telefon anmelden, um einen sicheren Platz im Starterfeld zu bekommen. Im Bild rechts sind noch einmal die Sieger des letzten Jahres zu sehen, die sicher antreten werden, um ihre Titel zu verteidigen. Um so mehr werden Gegner gesucht, die sie vom Thron stürzen wollen! Also Frauen und Männer - ab in die Boote. Natürlich sind auch die Kinder eingeladen, mit den Kinderbooten den reißenden Strom Ilm zu befahren.





Männertag 2011 mit Edelweiß und Mensa-Jürgen

Auch in diesem Jahr wird in Hetschburg der Männertag zünftig begangen. Schließlich ist der Hetschburger Lindenbaum quasi der Kreuzungspunkt aller Männertagsrouten. Alle Besucher erwartet auch dieses Jahr ab 9 Uhr ein umfangreiches Programm.

Der Tag beginnt mit Edelweiß - der Band, die letztens erst dem Hetschburger Osterfeuer zur richtigen Hitze verhalf. Garant für gute Musik ist, wie schon in den letzten Jahren, Mensa-Jürgen, der es sich wieder nicht nehmen läßt mit allmöglichen Verkleidungen neben der Musik am Nachmittag für Kurzweil zu sorgen. Man könnte auch sagen, sich zu dem Affen zu machen, der in Begriff ist, auf jeden überzuspringen, der die Tiefe der Gläser unterschätzt ...



Man konnte den Tag aber auch ganz in Familie verbringen. Für das leibliche Wohl sorgt wie immer der Wirt Michael Cigan mit seinem Team.







Ostereiersuche




Auf zur traditionellen Ostereiersuche in Hetschburg. Das Lindenbaum - Team hat wie jedes Jahr eine Reihe von Überaschungen vorbereitet.







Osterfeuer in Hetschburg ist abgebrannt

Den Auftakt zu den Osterfeiertagen in Hetschburg bildete am Grün-Donnerstag, den 21.04.2011, bei strahlendem Sonnenschein ein großes Osterfeuer. Jung und Alt war pünktlich erschienen. Die Bratwürste und Brätel lagen auf dem Rost, das Bier war angesteckt und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr waren mit ihrem zugegebenermaßen etwas antiquierten Einsatzfahrzeug vor Ort. Ab 19 Uhr begann der Fackelumzug durch Hetschburg, der sein Ende am Osterfeuer hatte.

Alle die wollten, konnten an der Gaststätte "Zum Lindenbaum" eine Fackel von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, die den Zug selbstverständlich durch den Ort begleiteten, erhalten. Viele Kinder mit ihren Eltern machten von dem Angebot Gebrauch und so zog der fröhliche Zug eine Runde durch den Ort. Der Zug kam alsbald am Festort an. Unter Aufsicht und nach Anweisung der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr wurde der Berg frischen Holzes angesteckt.

Die anderen Besucher aßen und warten nach kurzer Zeit darauf, dass das dritte Fass Bier angesteckt würde. Derweil gab es handgemachte Musik von der Band "Edelweiß - mehr als nur Musik", also etwas richtig Zünftiges ...
Die Band spielte alte und neue Hits - Schlager, deutschen Rock-Pop und zum Schluß des Sandmanns Melodie - und da wußten alle: Das diesjährige Osterfeuer ist abgebrannt ...





Osterfeuer in Hetschburg




Den Auftakt zu den Osterfeiertagen in Hetschburg bildet am Grün-Donnerstag, den 21.04.2011, ein großes Osterfeuer. Ab 19 Uhr wird es ein Fackelumzug durch Hetschburg gehen, der sein Ende am Osterfeuer haben wird.

Dort erwarten die Besucher des Ereignisses Bratwürste, Bier und handgemachte Musik von der Band "Edelweiß", also etwas richtig Zünftiges?

        Hier geht´s zur Galerie ...






G-PUNKT - ... die Partyband der neuen Generation ...


Live in Hetschburg am 15. April 2011!

Mit der Band G-Punkt erwartet die Partypeople eine atemberaubende Show. Denn hier stehen Spaß und Party im Vordergrund. Die Musiker, die ohne Frage alle ihr Handwerk bestens verstehen, bieten nicht nur etwas für das Ohr, sondern für alle Sinne.


Top-aktuelle CHARTKRACHER, hippen DANCE-Tracks von HOUSE bis ELECTRO und kultige PARTY- und ROCKklassiker, umrandet von jeder Menge Showeinlagen - das alles ist G-PUNKT.

Doch Vorsicht, Besucher einer Party mit G-PUNKT berichten von erheblichen Risiken und Nebenwirkungen:

Durchgetanzte Schuhe und tagelange Heiserkeit, Tanzfieber, Kreisch-Attacken, ohrenbetäubendes Mitsingen und am Ende erschöpft und glücklich zu Boden sinken. Und wissen, dass man beim nächsten Mal wieder dabei sein muss.
Mit Ihrer unkomplizierten Publikumsnähe lassen die fünf den Funken auch auf mögliche "Armeverschränker" und Tanzmuffel überspringen.

Also anschnallen und Spaß haben - und mit G-PUNKT dem Höhepunkt des Abends entgegenfeiern.





AC/DC Cover Band Spejbl Helprs ... back in Hetschburg am 26. März 2011


Am 26. März 2011 wird es wieder laut in Halle 15.
Einlass ist ab 20 Uhr. Die tschechische AC/DC Coverband Spejbls Helprs kommt. Zuvor heizt aber eine Vorband so richtig ein.

Fan um Fan läßt sich seit dem ersten Auftritt in Deutschland im Jahr 2000 von den 5 Jungs aus Pribram begeistern. Dabei wird auch die Show der hervorragenden Musiker Jahr um Jahr besser. Ging es am Anfang nur um eine möglichst originalgetreue Klangkopie, machen mittlerweile auch Showelemente, wie Dollarregen (echte Spejbl & Hurvinek Dollars), Gitarrensoli durchs Fanpublikum und "Angusposen" einen Teil des Erfolges aus.

Erstmals nahmen die Jungs auch einige ihrer Stücke in einem guten Prager Studio auf. Die Ergebnisse stehen selbstverständlich als Promo zur Verfügung.


Unter den Dutzenden "besten AC/DC Coverbands der Welt" gibt es wohl kaum eine, die den Spagat zwischen "High voltage" (1976) und "Ballbreaker" (2000) so mühelos bewältigt und die glaubhafter als Sänger Petr Prusa Songs mit Bon Scott, wie mit Brian Johnson intoniert.

Konditionell sind die Mannen aus Pribram den alten australischen Herren weit überlegen. Insgesamt befinden sich weit über 50 Titel im Repertoire und wer das superrare Stück "Lovesong" aus AC/DCs Kindertagen 1974 hören will, muß nur laut und lang genug nach Zugabe schreien. Eine Frage der Zeit ist es sicher nur, bis Songs vom neuen AC/DC-Album auch im Repertoire von Spejbls Helprs auftauchen.

Die Gruppe:
Am Anfang war die Sehnsucht ein paar Musiker, die vom Schaffen eigener oder vielleicht lieber pseudoeigener Songs ein wenig müde waren (jeder, nur ein bisschen selbstkritische Künstler, der Musik macht, welche gemeinhin als Rock´n´Roll bezeichnet wird, weiß sicher, was gemeint ist), alte und schon vorhandene Songs zu spielen. Die ursprüngliche Idee der neuentstandenen Band war, die Werke von verschiedenen Künstlern der Welt-, aber auch der lokalen Szene zu präsentieren und vorwiegend sich selbst und die Fans zu unterhalten. Aber nach ein paar Auftritten mit Songs der australisch-schottischen Formation AC/DC wurde klar, dass gerade diese Musik den Herzen der Musiker am nächsten war. So ist unsere Revivalband entstanden.

Wenn Revival, dann schon präzise. So könnte man das Motto unseres Schaffens formulieren.
Wir bemühen uns um die perfekte Authentizität. Dabei helfen uns heute schon normal erhältliche Notenhefte. Der größte Vorteil der Band Spejbl´s Helprs ist der Gesang von Petr Prusa, der sich (nicht nur unserer Meinung nach) mit dem originalen Gesang von Brian Johnson genauestens auseinandergesetzt hat und ihn nahezu originalgetreu reproduzieren kann.

Die Mitglieder der Band sind: Marek Stark - Schlagzeug, Petr Kopsa - Bassgitarre, Ivan Eis - rhythmische Gitarre, Petr Kollert - Sologitarre und Petr Prusa - Gesang. Die Band wirkt schon seit Jahren in der Tschechischen Republik, aber auch in Deutschland, das Echo der Zuhörer ist immer sehr positiv.

Wir wissen ganz genau, dass wir das Original AC/DC nicht ersetzen können, aber wir glauben fest, dass unsere Auftritte den Kennern Spaß bereiten und dass die Nichtkenner zu den neuen Fans dieser Weltlegende gehören werden.





Endlich mal wieder Kabarett ...


Kabarett "Fettnäppfchen"

Das Kabarett "Fettnäppfchen" macht halt in Hetschburg. Termin ist Sonntag, der 20. März 2011. Der Einlass beginnt ab 17.30 Uhr,









Programmbeginn ist 19.00 Uhr. Kartenvorverkauf im Gasthof "Zum Lindenbaum" und Bäckerei Riethmüller in Bad Berka!







Party mit Rockpirat


Seit nun mehr 16 Jahren powert Rockpirat erfolgreich durch ganz Deutschland. Am 12. März 2011 macht Rockpirat Station im Saal der Gaststätte "Zum Lindenbaum". In ca. 140 Shows pro Jahr begeistern Sie Zehntausende von Zuschauern mit Highlights der 80er, 90er und dem Besten von Heute.




Sie beeindrucken durch Ihre Vielfalt, Bühnenshow, Moderation und Programmauswahl, sind musikalisch sehr offen und setzen nicht nur Akzente auf der Bühne sondern auch beim Publikum. Die sechs Musiker präsentieren einen frischen und frechen Mix aus gelungenen Coverversionen bekannter Hits aus den letzten Jahrzehnten und den aktuellen Charts.

Rockpirat ist seit vielen Jahren ein Garant für Power Party-Musik, gute Laune und Unterhaltung. Selbst prominente Künstler, wie die Prinzen, Sweet, Smokie, Karat, City, Peter Schilling, die Puhdys, Jürgen Drews, Geier Sturzflug und viele mehr haben es sich nicht nehmen lassen, mit den Piraten auf einer Bühne zu stehen.

Aber Sie sind nicht nur Top Party Band! Rockpirat ist seit 2005 die offizielle Begleitband von Frl. Menke, UKW, Hubert Kah und Markus. Hieraus resultierten bereits diverse TV Auftritte beim ZDF Fernsehgarten, den SAT1 Hit-Giganten oder im Hessischen Fernsehen. Rockpirat ließ nichts aus. Die Band gehört zu den gefragtesten Acts im Live-Music-Business.







Das Jahr beginnt mit ... HORIZONT


Das junge Jahr bringt Euch so richtig in Schwung. Dazu ist nur eines nötig: Ihr kommt nach Hetschburg in die Gaststätte Zum Lindenbaum. Das Jahr startet hier mit HORIZONT.


So sieht sich HORIZONT selbst:





Etwas abgefahren, etwas spontan, etwas anders ... so lassen sich sowohl Band, als auch Performance am zutreffendsten beschreiben. Mit einem mitreißenden Programm schickt die Band ihr Publikum auf eine Reise quer durch die verschiedensten Musikstile und konnte sich so bisher in die Herzen sehr vieler Fans spielen. Mal verleitet die Musik zum Träumen, mal zum Feiern oder einfach zum Abrocken. Gerade der direkte Kontakt zum Publikum sowie Musiker, die auf der Bühne einfach Spaß versprühen, machen jeden Auftritt zu einem einzigartigen Erlebnis.

Horizont überzeugt durch druckvolle und professionelle Live-Shows und lässt aus diesem Grund jedes Wochenende begeisterte Musikfans zurück ...